Freibadgänger freut es - Apfelbauern ärgern sich

Hoch "Johannes" sei Dank: Spätsommer hält sich bis Freitag

+

Essen - Es bleibt sonnig in NRW, am Donnerstag können gar 29 Grad erreicht werden. Die Freibadgänger freut es - die Apfelbauern ärgern sich. Denn für die kommt das Sommerwetter zu spät.

Die Sonnencreme sollte noch mindestens bis Freitag in der Handtasche bleiben: "Der Spätsommer hält sich", sagte ein Meterologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Essen. Das Hoch "Johannes" beschert am Mittwoch und Freitag bis zu 26 Grad in Tieflagen, am Donnerstag werden fast 29 Grad erwartet. "Vor dem Wochenende steht allerdings noch ein Fragezeichen", so der Meterologe. Vermutet werden einige Schauer und weniger Sonnenschein.

Die derzeitigen Wetterbedingungen hätten sich Obstbauern schon früher gewünscht: "Das derzeitige Wetter wäre perfekt für die Äpfel gewesen", sagte Bernhard Rüb, Sprecher der Landwirtschaftskammer. "Der Juli war aber viel zu kalt und zu nass."

Deshalb müssen Apfelbauern im Rheinland in diesem Jahr eine kleinere Ernte hinnehmen: Der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer prognostiziert eine Verringerung der Ernte gegenüber dem Vorjahr um 18 Prozent auf 43.400 Tonnen. "Das liegt aber nicht nur an der Witterung, die Apfelernte schwankt auf natürliche Weise", sagte Rüb.

Wegen der spätsommerlichen Verhältnisse haben auch die meisten Freibäder in NRW ihre Saison verlängert. "Bis Donnerstag haben wir mindestens geöffnet, vielleicht verlängern wir aber noch weiter", sagte eine Sprecherin der Köln Bäder GmbH. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare