Holzkohlegrill im Wintergarten: Mutter und Tochter in Spezialklinik

+

Essen - Beim Grillen im Wintergarten ihres Hauses in Essen haben ein neunjähriges Mädchen und seine Mutter (48) so starke Kohlenmonoxid-Vergiftungen erlitten, dass sie mit einem Hubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden mussten. Dort werden sie mit einer Überdrucktherapie behandelt, wie die Feuerwehr berichtete.

Auch die 74 Jahre alte Großmutter kam ins Krankenhaus. Die fünfköpfige Familie hatte den Holzkohlengrill am Samstagabend in dem geschlossenen Wintergarten angeworfen.

Als die Neunjährige über Übelkeit klagte und kaum noch ansprechbar war, wurde der Notarzt alarmiert. Der Vater und ein älterer Sohn der Familie wurden nicht schwer verletzt. Unterstützt durch zwei Notärzte war die Feuerwehr Essen mit ca. 20 Einsatzkräften tätig. 

Kohlenmonoxid entsteht bei einer unvollkommenen Verbrennung kohlenstoffhaltigen Materials wie zum Beispiel Holzkohle. Es verursacht im menschlichen Körper gefährlichen Sauerstoffmangel (Atemgift). - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare