Polizei meldet aus Dortmund

Hund nicht transportiert: Schläge für Taxifahrer

Dortmund - Ein Streit um die Mitnahme eines Hundes in einem Taxi hat am Dienstag in Dortmund mit Schlägen gegen den Taxifahrer und Polizeibeamte geendet. Der Fahrer hatte sich geweigert, das Tier zu transportieren.

Zwei 29 und 33 Jahre alte Männer sollen daraufhin gemeinschaftlich auf den 45-Jährigen eingeschlagen haben. "Auch der Hund war nicht untätig und biss den Taxifahrer in die Schulter", berichtete die Bundespolizei. Beamte konnten die polizeibekannten Männer schließlich überwältigen. Auf der Wache randalierte der 33-Jährige erneut und schlug auf Beamte ein. Die Ermittler gehen davon aus, dass die beiden betrunken waren oder unter Drogeneinfluss standen. - dpa

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare