Junge stirbt nach Badeunglück in See - Bruder gerettet

Langenfeld - Beim Schwimmen in einem See in Langenfeld ist ein 13-Jähriger verunglückt und einige Stunden später gestorben. Sein 15-jähriger Bruder konnte gerettet werden und blieb unverletzt, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Die beiden wollten durch den Badesee schwimmen, der zu einer Wasserskianlage nahe Düsseldorf gehört. Die Brüder gingen vor Erreichen des Ufers unter. Nach ersten Erkenntnissen erlitten sie einen Krampf. Der 15-Jährige wurde von Badegästen ans Ufer gerettet. Der andere Junge konnte erst einige Zeit später von Feuerwehrtauchern vom Grund des Sees geborgen werden. Er wurde in einem sehr kritischen Zustand in eine Klinik gebracht und starb dort. Ein Polizeisprecher sagte, die Brüder seien in einem unerlaubten Bereich geschwommen. "An dieser Stelle gibt es keine Überwachung von Rettungsschwimmern."

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Kommentare