Kölner Polizei verdreifacht Präsenz an Weiberfastnacht

+
Die Zahl der Beamten, die an Weiberfastnacht in Köln im Einsatz sind, verdreifacht sich. 2500 Polizisten sollen für Sicherheit sorgen.

Köln - Die Kölner Polizei setzt dieses Jahr an Weiberfastnacht ungefähr 2500 Beamte ein. Das bestätigte ein Polizeisprecher nach Medienberichten am Freitag.

Die Polizei verdreifacht damit ihre Kräfte - letztes Jahr waren es "nur" 750. Die Verstärkung komme überwiegend von auswärts, in erster Linie aus anderen Bundesländern, da in den umliegenden Städten ja ebenfalls Karneval gefeiert werde. "Der Einsatz ist gut vorbereitet", versicherte Polizeipräsident Jürgen Mathies in einem Interview mit dem "Express". Köln will unbedingt verhindern, dass sich Übergriffe auf Frauen wie in der Silvesternacht an Karneval wiederholen. Weiberfastnacht ist dabei in den Vorjahren immer der kritischste Tag mit den meisten Delikten gewesen. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare