Kölner Ultras zu Bewährungsstrafen verurteilt

+

Köln - Das Landgericht Köln hat drei ehemalige Ultra-Fans des 1. FC Köln wegen eines Angriffs auf einen Bus mit Fans von Borussia Mönchengladbach zu Bewährungsstrafen verurteilt. Die drei Männer erhielten am Mittwoch Strafen zwischen sechs und acht Monaten.

Die Staatsanwaltschaft hatte zehn, neun und acht Monate auf Bewährung gefordert. Die drei Männer im Alter zwischen 27 und 30 Jahren hatten Geständnisse abgelegt. Zwei hatten zugegeben, den Bus mit den Fans des Erzrivalen Borussia Mönchengladbach auf der Autobahn bedrängt zu haben, so dass er auf einen Parkplatz abbog. Der dritte Angeklagte gab zu, dort ausgestiegen zu sein und möglicherweise andere Ultras angestachelt zu haben - genau erinnern könne er sich nicht mehr. An der Beschädigung des Busses beteiligten sich die Angeklagten nicht. Alle haben sich für ihr Verhalten mehrfach entschuldigt und halten sich seit dem Vorfall vor dreieinhalb Jahren von Ultra-Gruppen fern. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare