23-Jähriger bei Unfall auf der A1 lebensgefährlich verletzt

+
Symbolbild

[Update, 16 Uhr] Dortmund - Bei einem schweren Unfall auf der Autobahn A 1 zwischen dem Kreuz Dortmund/Unna und der Anschlussstelle Schwerte wurde am Freitagmorgen ein 23-jähriger Mann aus Minden lebensgefährlich verletzt. Zwei weitere Personen erlitten leichte Verletzungen. Die A1war in Fahrtrichtung Köln zeitweise voll gesperrt. 

Ersten Zeugenangaben zufolge war ein 50-jähriger Mindener am Freitag gegen 7.25 Uhr mit einem Sprinter auf dem mittleren Fahrstreifen der A 1 in Fahrtrichtung Köln unterwegs. Etwa in Höhe der Rast- und Tankanlage Lichtendorf-Nord wechselte ein 49-jähriger Paderborner mit seinem Lkw von der rechten auf die mittlere Fahrspur. Ein dahinter fahrender Fahrzeugführer wechselte daraufhin auf den linken Fahrstreifen.

Der 50-Jährige bemerkte diese Vorgänge vor ihm offenbar aus bislang ungeklärter Ursache zu spät. Laut ersten Aussagen versuchte er noch, dem Lkw auszuweichen, verlor dadurch die Kontrolle über den Sprinter. Das Fahrzeug überschlug sich. 

Dabei wurde ein 23-jähriger Mindener, der ebenfalls im Fahrzeug saß, aus dem Sprinter geschleudert und lebensgefährlich verletzt. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn in ein Krankenhaus. Der Fahrer und ein weiterer 53-jähriger Beifahrer aus Minden wurden leicht verletzt. Sie wurden mit Rettungswagen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gefahren.

Die Höhe des Sachschadens schätzt die Polizei auf etwa 9.000 Euro. Für die Unfallaufnahme und die Landung des Rettungshubschraubers musste die A 1 zwischenzeitlich komplett gesperrt werden.

Quelle: wa.de

Kommentare