Tödlicher Badeunfall

Mann ertrinkt bei Rettungsversuch im Seilersee

+
Bei dem versuch ein dreijähriges Kind zu retten, ertrank am Samstagabend ein Mann im Seilersee.

Iserlohn - Bei einem Badeunfall auf dem Seilersee ist am Samstagabend ein Mann ums Leben gekommen. Er wollte ein dreijähriges Kind retten, das von einem Tretboot ins Wasser gefallen war. 

Nach Informationen det Iserlohner Kreiszeitung war eine Mutter mit ihren zwei Kindern und einem Begleiter mit einem Tretboot auf dem Seilersee unterwegs. Kurz bevor die kleine Gruppe wieder am Bootsverleih ankam, sei der Junge ins Wasser gefallen. 

Der Begleiter der Frau, vermutlich ein Mann aus Ghana, sei direkt hinter dem Kind hinterhergesprungen. Der Mann konnte aber nicht schwimmen und wurde abgetrieben. 

Laut der Kreiszeitung gelang es einer 50-jährigen Frau aus Wuppertal das Kind aus dem See zu retten. Sie sei direkt ins Wasser gesprungen, als sie den Vorfall mitbekommen hatte. Der Junge und die Familie wurden in Krankenhäuser gebracht. Auch Regine Bohn, Betreiberin des Bootsverleihs, versuchte unmittelbar mit einer Kollegin zu helfen. 

Sie suchten nach dem Mann, der im trüben Wasser untergegangen war. 

Eine große Suchaktion wurde nach dem Mann gestartet: Zwei Rettungshubschrauber und ein Polizeihubschrauber unterstützen die Suche. Mit Suchscheinwerfern wurde immer wieder die Wasserfläche abgetastet. Die Autobahnpolizei sperrte zudem die Autobahn, um von von der Seilerseebrücke aus die Suche zu begleiten. Rettungskräfte aus dem Märkischen Kreis und Hagen suchten mit Unterstützung von Rettungstauchern nach dem Mann. Nach über einer Stunde wurde er schließlich gefunden. 

Er wurde leblos aus dem Wasser gezogen und direkt in ein Krankenhaus gebracht. Von dort wird gegen 23 Uhr gemeldet, dass der Mann verstorben ist. 

Karte

Quelle: wa.de

Kommentare