Täter flüchten unerkannt / Fahndung per Hubschrauber

Mann in Köln aus fahrendem Auto niedergeschossen

+

[Update 16.15 Uhr] Köln - Unbekannte haben einen 46-Jährigen aus einem fahrenden Auto angeschossen. Die Schüsse trafen den Mann, als dieser am frühen Montagmorgen am Kofferraum seines Wagens im Kölner Stadtteil Porz-Wahn stand, wie die Polizei mitteilte.

Weitere Einschusslöcher seien in zwei parkenden Autos und an der Hausfassade entdeckt worden. Die Täter seien umgehend in einem silbernen Auto der Marke Ford mit Luxemburger Kennzeichen in Richtung Autobahn geflüchtet. Die Tat ereignete sich laut Mitteilung von Staatsanwaltschaft und Polizei Köln gegen 8.30 Uhr.

Bei der Fahndung setzten die Ermittler unter anderem einen Hubschrauber ein. Der Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht. Zu einem Motiv der Tat äußerte sich die Polizei zunächst nicht. Die Mordkommission nahm die Ermittlungen auf.

Wie die "Bild"-Zeitung online berichtet, soll es sich bei dem an Arm und Bein getroffenen Opfer um einen "vermögenden Geschäftsmann" handeln. Das Boulevardblatt spricht von einem "Mord-Anschlag". Der Kölner "Express" spricht online von "Szenen wie im Mafia-Film". - dpa/eB

Quelle: wa.de

Kommentare