Maskierte Männer sprengen Geldautomaten - Tresor bleibt heile

+

Brüggen - Wieder haben es Kriminelle auf einen Geldautomaten abgesehen: Am frühen Freitagmorgen hebelten vier Maskierte in Brüggen (Kreis Viersen) ein Gerät auf und leiteten Gas ein, wie die Polizei mitteilte.

Sie sprengten den Automaten und beschädigten die Supermarktwand, an der das Gerät angebracht war. 

Der Tresor sei bei der Explosion nicht kaputt gegangen. Die Täter flüchteten nach der misslungenen Tat mit einem Auto - und ließen Glassplitter und Teile einer Metallwand zurück. 

Die Serie von Beschädigungen und Sprengungen von Geldautomaten in Nordrhein-Westfalen reißt nicht ab: In diesem Jahr habe es bereits mehr gegeben als 2015. Da waren es 66. 

Das Landeskriminalamt vermutet mehrere Banden hinter den Taten.

dpa/lnw

Quelle: wa.de

Kommentare