700 Menschen demonstrieren gegen sexuelle Gewalt in Köln

+
Am Samstag hatten bereits etwa 80 Syrer nach Angaben der Polizei auf dem Bahnhofsvorplatz gegen Gewalt an Frauen protestiert.

Köln - Etwa 700 Menschen haben in Köln gegen sexuelle Gewalt an Frauen demonstriert. An dem sogenannten Womanwalk vom Dom durch die Innenstadt beteiligten sich am Sonntag überwiegend Frauen, wie ein Polizeisprecher sagte.

Die Teilnehmerinnen hielten nach Angaben des "Kölner Stadt-Anzeigers" Plakate hoch, auf denen etwa "Nein heißt Nein!" stand. Die Demonstration stand im Zusammenhang mit den sexuellen Übergriffen auf Frauen in der Silvesternacht am Kölner Hauptbahnhof. "Wir dürfen das Thema nicht nur dann entdecken, wenn es um Täter mit Migrationshintergrund geht", hieß es im Aufruf zu der Demonstration.

Am Samstag hatten bereits etwa 80 Syrer nach Angaben der Polizei auf dem Bahnhofsvorplatz gegen Gewalt an Frauen protestiert. Mit der Aktion wollten die Veranstalter ebenfalls ein Zeichen gegen die Vorfälle in der Silvesternacht setzen.

Gruppen von Männern hatten in der Neujahrsnacht vor allem Frauen umzingelt, begrapscht und bestohlen. Hunderte Strafanzeigen wurden gestellt. Unter den Verdächtigen sind viele Nordafrikaner. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare