Mutmaßliche IS-Terroristen aus NRW vor Gericht

+
Als mutmaßliche islamistische Terroristen sitzen  zwei Männer aus Herford und Mönchengladbach im Oberlandesgericht Düsseldorf auf der Anklagebank.

Düsseldorf - Zwei Männer aus Herford und Mönchengladbach sollen in Syrien in den Reihen des Islamischen Staats gekämpft haben: Als mutmaßliche islamistische Terroristen sitzen sie seit Freitag im Oberlandesgericht Düsseldorf auf der Anklagebank.

Beim Prozessauftakt verweigerten die Angeklagten die Aussage. Laut Bundesanwaltschaft haben sich die beiden 27-Jährigen in einem syrischen Terrorcamp zu Kämpfern ausbilden lassen, um dann an Gefechten nahe der Stadt Aleppo teilzunehmen. Zudem sollen sie Verpflegung an die Front geliefert und den IS mit Geld unterstützt haben. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare