Mutter schlief offenbar: Einjähriges Kind stürzt aus drittem Stock

+
Symbolbild

Hagen - Ein Kleinkind ist in Hagen aus der dritten Etage eines Wohnhauses gefallen und lebensgefährlich verletzt worden.

Die Polizei vermutete, dass die Mutter geschlafen habe, als das eineinhalbjährige Mädchen am Dienstag auf die Fensterbank kletterte. Passanten hatten das Kind am Fenster entdeckt. Die herbeigerufenen Rettungskräfte konnten nicht mehr verhindern, dass das Kleine in die Tiefe stürzte. 

Das Kind erlitt bei dem Aufprall schwerste Verletzungen und wurde in ein Dortmunder Unfallkrankenhaus gebracht. Am Mittwoch, nach einem Online-Bericht von "Bild", sagte ein Polizeisprecher, es schwebe immer noch in Lebensgefahr. 

Gegen die Mutter wird nun wegen des Verdacht der Verletzung ihrer Aufsichtspflicht ermittelt. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare