Mann mit Messer und Axt getötet

Nach Gewalttat in Coesfeld 2013: Täter legt Geständnis ab

+

Münster/Coesfeld - Ein Zeuge fand am 23. Oktober 2013 eine Plastikplane mit einer Leiche in einem Waldstück in Coesfeld-Höven am dortigen Wertstoffhof. Die Ermittler fanden heraus, dass es sich bei dem Toten um einen seit dem 1. Juli 2013 als vermisst gemeldeten 38-jährigen Mann handelt. Die Obduktion der Leiche ergab, dass der 38-Jährige gewaltsam getötet wurde. 

Nach der Gewalttat wickelte der Täter die Leiche in eine Plane und bedeckte sie mit Zweigen.

"Durch weitere Ermittlungen verdichtete sich der dringende Tatverdacht gegen einen damaligen ebenfalls 38-jährigen Mitbewohner des Opfers", erklärte der Leiter der Mordkommission, Kriminalhauptkommissar Ulrich Bux.

Der mutmaßliche Täter wurde am Donnerstag, 28. Juli 2016, durch Spezialeinsatzkräfte in der Innenstadt von Coesfeld festgenommen. Im Rahmen der ersten Vernehmungen legte der 38-Jährige ein umfangreiches Geständnis ab.

In der Vergangenheit kam es nach Angaben des Tatverdächtigen immer wieder zu Streitereien mit dem Opfer, die dann am 24. Juni 2013 in der Tötung des 38-Jährigen mit einem Messer und einer Axt endeten.

Der Coesfelder wurde einem Haftrichter vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Untersuchungshaft anordnete. - 

Quelle: wa.de

Kommentare