Haftstrafe für acht Metalldiebe in NRW

+

Detmold - Nach monatelangen Beutezügen quer durch Nordrhein-Westfalen müssen acht Mitglieder einer Bande von Metalldieben lange ins Gefängnis.

Das Landgericht Detmold hat die acht Männer zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt. Sie hatten sich auf Firmeneinbrüche spezialisiert und Buntmetall sowie Maschinen und Werkzeuge gestohlen. Die angerichteten Schäden und der Wert des Diebesgutes summieren sich auf mehr als eine Million Euro.

Vom Dortmunder Norden aus operierte die Bande vor allem im östlichen Ruhrgebiet, im Sauerland und entlang der Autobahnen A 44 und A 2 bis nach Niedersachsen und Nordhessen. Von März 2014 bis zu ihrer Festnahme im Oktober 2015 hatten sie laut Anklage 87 Einbrüche und Einbruchsversuche begangen.

Mit Geständnissen im Prozess hatten sie ihre Strafen mildern können. Die verhängten Haftstrafen lagen zwischen etwas mehr als zwei und viereinhalb Jahren. Damit folgten die Richter weitgehend den Forderungen der Staatsanwaltschaft. Das Gericht hatte weitere Drahtzieher hinter dem groß angelegten Metalldiebstahl vermutet. Über mögliche Hintermänner hatten die Angeklagten jedoch geschwiegen. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare