Nach Personenunfall: Bahnhof in Ahlen gesperrt - Züge mit Verspätung

+

[Update 21.30 Uhr] Hamm/Ahlen - Der Bahnhof Ahlen ist am frühen Donnerstagabend nach einem Personenunfall vorübergehend gesperrt worden. Es kam zu Verzögerungen im Zugverkehr zwischen dem Ruhrgebiet und Ostwestfalen. 

Vor den Augen zahlreicher Reisender wurde am frühen Donnerstagabend ein Mann am Ahlener Bahnhof von einem Zug erfasst. Wenig später verstarb der Mann an seinen schweren Verletzungen. Die Polizei hatte den Bahnhof nach dem Unfall komplett gesperrt und Notfallseelsorgeteams angefordert. 

Züge passierten den Ahlener Bahnhof am Abend ohne Halt und waren mit bis zu einer Stunde Verspätung unterwegs. Die Strecke zwischen Hamm und Neubeckum wurde gegen 20.40 Uhr wieder freigegeben - der Bahnhof in Ahlen blieb gesperrt.  

Hier geht's zum Abfahrtsmonitor der Deutschen Bahn

Hinweis der Redaktion: Wir berichten in der Regel nicht über Suizide, weil leider durch die Berichterstattung die Nachahmerquote erhöht wird. Wir machen eine Ausnahme, wenn viele Menschen betroffen sind wie z.B. in diesem Fall durch eine Sperrung der Bahnstrecke. Wenn Sie sich selbst in einer Krisensituation befinden, suchen Sie sich bitte Hilfe, z.B, bei der Telefonseelsorge (Tel. 0800-1110111).

Quelle: wa.de

Kommentare