NRW-Innenminister beendet Kooperation mit Ditib

+
Die Türkisch Islamische Union (Ditib) war Träger des Kölner Standortes des NRW-Präventionsprogramms "Wegweiser".

Düsseldorf (dpa/lnw) - NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) hat die Kooperation mit dem größten Islam-Dachverband in Deutschland - Ditib - beendet. Das Innenministerium habe dies bereits im Juni beschlossen, bestätigte ein Sprecher Jägers am Montag.

Zuvor hatten der "Kölner Stadt-Anzeiger" und die "Rheinische Post" über das Ende der Zusammenarbeit berichtet. Die Türkisch Islamische Union (Ditib) war Träger des Kölner Standortes des NRW-Präventionsprogramms "Wegweiser", mit dem Jugendliche vor dem Abdriften in den gewaltbereiten Salafismus geschützt werden sollen.

Der Kündigung vorausgegangen war laut "Rheinischer Post" eine Affäre um einen Comic der türkischen Religionsbehörde Diyanet, in dem der Märtyrertod verherrlicht wird. In der vom Innenministerium angeforderten Ditib-Stellungnahme habe "keine ausreichende Distanz" dazu festgestellt werden können, zitiert das Blatt Jäger in der Antwort auf eine noch unveröffentlichte Kleine Anfrage der CDU. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare