Obdachlosen misshandelt: Haftstrafen für junge Männer

Aachen - Drei junge Männer, die einen Obdachlosen stundenlang misshandelt und schwer verletzt haben, sind in Aachen zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Zwei der Angeklagten müssen ins Gefängnis, ein 16-Jähriger kann noch mit einer Bewährungsstrafe davonkommen.

Laut Anklage hatten die drei jungen Leute einen in Alsdorf bei Aachen campierenden Obdachlosen im August mit Hämmern geschlagen. Zudem hätten sie den Mann gezwungen sich auszuziehen, seine Kleidung angezündet und ihn ins Feuer gezogen. 

Das damals 19-jährige Opfer wurde an Kopf und Oberkörper schwer verletzt und erlitt massive Verbrennungen an einer Hand und am Oberkörper. Es soll Streit um eine kleine Geldsumme gegeben haben. 

Nach Angaben eines Gerichtssprechers wurden die jungen Männer wegen gefährlicher Körperverletzung, Nötigung und Sachbeschädigung verurteilt. Der 20-Jährige erhielt drei Jahre und neun Monate Haft, ein 16-Jähriger drei Jahren Haft. Gegen den anderen 16-Jährigen verhängte das Gericht zwei Jahre Haft, die noch auf Bewährung ausgesetzt werden können. Er muss 100 Stunden Arbeit leisten, um ein Schmerzensgeld für das Opfer zu verdienen. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare