Vor Gericht

Oberhausener Kirmesunfall: Bewährungsstrafe für Karussellbetreiber

+
Kirmesunfall mit fünf Verletzten in Oberhausen vor Gericht.

[Update, 15 Uhr] Oberhausen - Bei einem schweren Unfall im Fahrgeschäft "Love-Express" sind im vergangenen Jahr fünf Menschen verletzt worden. Der Schausteller soll beim Aufbau geschlampt haben und wurde nun wegen fahrlässiger Körperverletzung zu zwei Jahren Bewährungsstrafe verurteilt.

Zu zwei Jahren Bewährungsstrafe wegen fahrlässiger Körperverletzung hat das Amtsgericht Oberhausen am Donnerstag einen 42 Jahre alten Karussell-Betreiber aus Duisburg verurteilt.

In seinem Fahrgeschäft waren im Juni 2015 bei einer Kirmes in Oberhausen fünf Frauen verletzt worden, als sie während der Fahrt von herabfallenden Eisenstangen getroffen wurden. Zwei von ihnen erlitten schwerste Gesichtsverletzungen. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Duisburger den Aufbau seines Fahrgeschäfts nicht sorgfältig genug kontrolliert hatte. Die Staatsanwaltschaft hatte auf eine Freiheitsstrafe von zwei Jahren und drei Monaten plädiert, die Verteidigung auf Freispruch. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare