Oberleitung heruntergerissen: 20 Bahnreisende aus Regionalbahn evakuiert

+
Symbolbild

Essen - Münster - Am Sonntagmorgen riss die Regionalbahn 11213 (Essen - Münster) ein Stück der Oberleitung herunter. Wie die Bundespolizei mitteilt, evakuierten Beamte zusmamen mit Bahnmitarbeitern 20 Reisende aus dem Zug. 

Gegen 8.45 Uhr wurde die Bundespolizei über einen Bahnbetriebsunfall im Bereich der Bahnstrecke an der Burggrafenstraße in Essen informiert. Vor Ort stellten Einsatzkräfte fest, dass die Regionalbahn 11213, auf dem Weg von Essen nach Münster, einen Teil der Oberleitung heruntergerissen hatte.

Bahnmitarbeiter stellten die Oberleitung ab und erdeten einen Teil des Streckenabschnitts. Da der Zug nicht mehr betriebsbereit war wurden 20 Reisende aus dem Zug evakuiert. Im Bereich der Elisabethstraße wurden die Reisenden aus den Gleisanlagen geführt. Die Bahn richtete einen Schienenersatzverkehr für ein.

Wodurch die Oberleitung heruntergerissen wurde und die Schadenshöhe, müssen nun weitere Ermittlungen ergeben. Durch den Vorfall kam es zu betrieblichen Einwirkungen auf den Bahnverkehr.

Quelle: wa.de

Kommentare