Party zum 70. Geburtstag von NRW - Düsseldorf bittet am Samstag zum Fest

+
Die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) und der Oberbürgermeister von Düsseldorf Thomas Geisel (SPD) schnitten am Freitag, 26. August, in Düsseldorf bei der offizielle Eröffnung des NRW-Tags zum 70. Geburtstag des Bundeslandes eine Torte an.

Düsseldorf - Eine Million Besucher werden erwartet zum NRW-Tag am Samstag. Die Straßenparty ist das Fest zum 70. Geburtstag von Nordrhein-Westfalen. Die Verkehrsverbünde setzen Sonderzüge ein.

Mit einem ökumenischen Gottesdienst unter freiem Himmel gehen am Samstagmorgen (10.00) in Düsseldorf die Feiern zum 70-jährigen Bestehen von Nordrhein-Westfalen weiter. Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) hatte den NRW-Tag am Freitagabend zusammen mit Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel eröffnet. Eine "musikalische Zeitreise durch 70 Jahre NRW" sorgte schnell für Feierstimmung.

Am zweiten Tag geht die Geburtstagsparty richtig los. Ab 15.00 Uhr zieht ein bunter Festumzug mit über als 2000 Teilnehmern durch die Altstadt von Düsseldorf. Musikkapellen, Tanzgruppen, Sportmannschaften und Brauchtumsvereine wollen die Vielfalt von Stadt und Land zeigen.

Das NRW-Fest wird von insgesamt mehr als 3000 Akteuren gestaltet. Auf 16 Bühnen gibt es 220 Vorführungen, 800 Künstler sind engagiert. Bis zum Sonntag erwartet die Stadt Düsseldorf eine Million Besucher. Die Verkehrsverbünde lassen Sonderzüge fahren.

Zu einer Wette treten Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und der Düsseldorfer Oberbürgermeister Thomas Geisel (beide SPD) an. Sie wollen 728 Menschen zum Tanzen animieren - die Zahl entspricht dem Alter der Landeshauptstadt. Wettgegner ist der mehrfache Tanzweltmeister Michael Hull. Die Aktion soll der Gesundheitsförderung dienen.

Im Regierungsviertel sind Staatskanzlei und Landtag geöffnet. Zahlreiche Chöre treten auf. Sänger und Kabarettisten wollen mit Spontan-Auftritten überraschen. Kirchen, Sport, Bildungseinrichtungen, Ehrenamt, Politik und Polizei zeigen Aktionen und sprechen über ihre Arbeit.

Am Sonntag geht das Fest weiter. Unter anderem ist am Nachmittag ein Schiffskorso auf dem Rhein mit 30 Booten von Feuerwehr, Polizei und Zoll geplant.

Quelle: wa.de

Mehr zum Thema

Kommentare