Pkw-Gespann kracht in Dortmunder Stadtbahn

+

Dortmund - In Dortmund sind am Mittwochnachmittag ein Auto mit Anhänger und einer Stadtbahn zusammengekracht. Mehrere Personen wurde dabei verletzt. 

Ein 55-jähriger Mann aus Lünen fuhr gegen 15.22 Uhr mit seinem Pkw-Gespann auf der Bornstraße in nördliche Richtung. Auf gleicher Höhe fuhr gleichzeitig die Stadtbahn der Linie 42. Kurz vor der Einmündung Bornstraße / Hildastraße betätigte der 55-Jährige nach Zeugenaussagen plötzlich den Blinker und fuhr nach links über den Schienenübergang.

Trotz Notbremsung prallte die Stadtbahn fast ungebremst in die linke Seite des PKW, wie die Polizei mitteilt. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Fahrerseite komplett eingedrückt und zerstört.

Der Fahrer des Pkw-Gespanns kam mit einem Rettungswagen zur intensivmedizinischen Behandlung in ein Krankenhaus. Dessen Beifahrer, ebenfalls 55 Jahre alt und aus Lünen, musste ebenfalls mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Der Fahrer der Stadtbahn sowie vier Fahrgäste, wurden ebenfalls leicht verletzt und mussten zum Teil ambulant behandelt werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 5.000 Euro.

Fußgängerin von Lastwagen erfasst

Tödlich verletzt wurde eine 83-jährige Frau bei einem Unfall auf der Weißenburger Straße in Dortmund. Ein 53-jähriger Bochumer fuhr nach Angaben der Polizei mit seinem Klein-Lkw in Richtung Norden. 

Zur gleichen Zeit überquerte eine 83-jähriger Dortmunderin zu Fuß die Weißenburger Straße von der Milchgasse kommend in Richtung Osten. In Höhe der Lübecker Straße wurde die Frau von dem Klein-Lkw erfasst und stürzte. 

Die Frau wurde bei dem Unfall schwer verletzt und starb kurze Zeit später in einem Krankenhaus. Der Fahrer des Wagens erlitt einen Schock. Für die Dauer der Unfallaufnahme, unter anderem auch für die Vermessung durch einen Gutachter, blieb der Unfallbereich für dreieinhalb Stunden gesperrt.

Quelle: wa.de

Kommentare