Motivlage völlig unklar / Vernehmung bis in den Abend

Amoklauf verhindert: Bewaffneter 19-Jähriger in Rhynern überwältigt

+

Hamm - Die Polizei hat am Freitagnachmittag einen Amoklauf an der VHS-Außenstelle in Rhynern – der ehemaligen Lohschule – verhindert. Bei dem Täter soll es sich um einen 19-jährigen Hammer handeln. Er soll eine Lerngruppe, die sich in dem Gebäude treffen wollte, im Visier gehabt haben. Der junge Mann wurde in unmittelbarer Nähe der Schule überwältigt und festgenommen. Verletzt wurde offenbar niemand.

Von der Amok-Lage hatte die Polizei gegen 16 Uhr erfahren. Der Verdächtige soll seine Tat selbst angekündigt haben. Ob er dies über soziale Netzwerke tat, blieb zunächst unklar. 

Die Hammer Polizei rückte mit einem Großaufgebot nach Rhynern aus. Gegen 16.40 Uhr wurde der 19-Jährige vor dem Gebäude entdeckt und von Polizeikräften festgenommen. Er soll bewaffnet gewesen sein. Das bestätigte ein Sprecher der Hammer Polizei gegenüber unserer Zeitung. Zur Art der Bewaffnung wurden aus ermittlungstaktischen Gründen zunächst keine Angaben gemacht. 

Die Vernehmung des 19-Jährigen dauerte bis in die Abendstunden an. Über seine Motive wurde zunächst nichts bekannt. Der Verdächtige ist möglicherweise psychisch krank. Eine Einweisung in ein psychiatrisches Krankenhaus wurde zumindest in Erwägung gezogen. 

Die VHS bietet in der Ex-Lohschule Lehrgänge zum Erwerb von Schulabschlüssen an. Ebenfalls ist dort das Hanse-Kolleg untergebracht.

Quelle: wa.de

Mehr zum Thema

Kommentare