Polizeibericht: Lage an Duisburger Brennpunkten bleibt angespannt

+

Düsseldorf/Duisburg - Der verstärkte Polizeieinsatz in Duisburger Brennpunkten hat die kriminelle Straßenszene dort nicht vertrieben.

Das geht aus einem internen Bericht der Duisburger Polizei hervor, über den am Donnerstag in nicht-öffentlicher Sitzung der Innenausschuss des nordrhein-westfälischen Landtags beraten soll. Demnach gibt es im Duisburger Norden fünf Brennpunkte, deren Straßen vor allem durch libanesische Großfamilien verunsichert werden.

Der Bericht von August 2015 listet 167 polizeibekannte Straftäter der Szene auf. Die Liste ihrer Vergehen reicht von Beleidigung über Einbruch und schwerem Raub bis hin zu Erpressung und Totschlag. In der Halbjahresbilanz der Polizei heißt es, wesentliche Verhaltensänderungen seien nicht erzielt worden. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare