Prozess gegen Sven Lau: Salafisten verfügen über hohe Einnahmen

+
Sven Lau

Düsseldorf - Seit zehn Jahren beobachtet die Polizei in Mönchengladbach Sven Lau. Dabei haben die Beamten festgestellt, dass die Islamisten dort eine halbe Million Euro anhäuften.

Die Islamisten um Sven Lau haben in Mönchengladbach über erhebliche Geldsummen verfügt. 

In nur zwei Jahren habe ihr Verein "Einladung zum Paradies" eine halbe Million Euro erhalten, sagte ein Polizist des Staatsschutzes am Mittwoch im Terrorprozess gegen den Salafistenführer aus. 

Angaben zur Herkunft des Geldes machte der Beamte nicht. Die größte Summe, über 200 000 Euro, sei für ein Moscheegelände ausgegeben worden. 200 000 Euro seien bei der Auflösung des Vereins übrig gewesen und verschwunden. 

Mehr zum Prozess

Das Geld sei teilweise in bar an Vorstände ausgehändigt worden, beim Nachfolgeverein "Medina" aber nicht angekommen. 

Wo das Geld sei, "wissen wir bis heute nicht", sagte der 50-jährige Kommissar aus.

dpa/lnw

Quelle: wa.de

Kommentare