Rapper-Streit in Köln: Gesuchte Brüder stellen sich

Köln - Nach der Schießerei in der Kölner Rapperszene haben sich zwei Tatverdächtige gestellt. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, sind die Brüder am Montagnachmittag in Begleitung ihrer Anwälte im Polizeipräsidium erschienen.

Den 32 und 38 Jahre alten Brüdern, die aus dem Rapper-Umfeld stammen sollen, wird versuchter Totschlag vorgeworfen. Sie sollen in der Nacht zum Montag voriger Woche einem 34-Jährigen den Schädel eingeschlagen und mit einem Messer verletzt haben. Auch Patronenhülsen wurden in der Nähe des Tatorts gefunden. Einen weiteren Tatverdächtigen hatte die Polizei bereits am vergangenen Freitag festgenommen. Zudem wurden gegen weitere Männer Haftbefehl erlassen. Zu den Gesuchten nennt die Staatsanwaltschaft weiter keine Details. - dpa

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare