Nach stundenlangem Stau läuft der Verkehr wieder

Reisebus kollidiert auf A2 bei Dortmund mit Konvoi auf dem Seitenstreifen

+
Durch die Wucht des Aufpralls ist das Sicherungsfahrzeug auf den Anhänger des Schwertransporters geprallt.

[Update 14.35 Uhr] Dortmund - Auf der A 2 bei Dortmund hat es am frühen Mittwochmorgen einen Unfall gegeben. Ein Reisebus fuhr auf den Konvoi eines Schwertransporters auf. 

Am Mittwochmorgen gegen 2.50 Uhr prallte bei Dortmund auf der A2 in Richtung Hannover in Höhe des Parkplatzes "Kleine Herrenthey" aus bisher ungeklärter Ursache ein Reisebus besetzt mit Fahrgästen auf den Konvoi eines Schwertransportes, heißt es im Bericht der Autobahnpolizei.

Elf Fahrgäste wurden leicht verletzt.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand handelt es sich bei dem Bus um einen Fernbus aus Tschechien, der mit 53 Fahrgästen besetzt war. Darunter auch zwei Kinder und ein Baby. Der 40-jährige Busfahrer fuhr mit seinem Bus auf der Linie London - Berlin, als er mit einem auf dem Seitenstreifen stehenden und unbesetzten Sicherungsfahrzeug zusammen prallte. Die Wucht des Aufpralls schon das Sicherungsfahrzeug dabei auf den Anhänger des Schwertransporters und beschädigte es erheblich. Elf Fahrgäste wurden durch den Zusammenprall glücklicherweise "nur" leicht verletzt. Darunter auch der Fahrer des Reisebusses. Die Kinder blieben unverletzt. Der Bus wurde schwer im Frontbereich und an der rechten Seite beschädigt. Der 54-jährige Fahrer des Schwertransporters aus Essen sowie die Besatzung des Sicherungsfahrzeugs blieben unverletzt.

Die unverletzten Fahrgäste konnten mit Ersatzbussen von der Unfallstelle zum Busbahnhof nach Dortmund gebracht werden.

Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten waren zwei Fahrstreifen der Fahrtrichtung Hannover voll gesperrt. Seit 6.44 Uhr läuft der Verkehr wieder zweispurig. Die Reinigungsarbeiten auf dem rechten Fahrstreifen sind inzwischen abgeschlossen. 

Die Polizei schätzt den Sachschaden zurzeit auf circa 750.000 Euro.

Quelle: wa.de

Kommentare