Reizgas-Attacke auf Polizeigebäude - noch keine Spur vom Täter

Iserlohn - Nach einem Angriff mit Reizgas auf ein Polizeigebäude in Iserlohn fehlt weiterhin jede Spur von dem Täter. Wie ein Polizeisprecher am Freitagmorgen mitteilte, seien die Ermittlungen schwierig, da das Foyer, in dem das Reizgas verschüttet wurde, frei zugänglich sei.

Es werde auch nicht videoüberwacht. Am Donnerstagmorgen war hochkonzentriertes Reizgas in dem Iserlohner Polizeigebäude verschüttet worden. "Die Kollegen, die damit in Berührung kamen, klagten über Augenrötung und Atemnot", sagte ein Sprecher der Polizei.

Drei Angestellte und vier Beamte der Polizei kamen ins Krankenhaus. Das Gebäude wurde geräumt. - dap

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare