Rentner findet fünfstelligen Betrag und bringt ihn zur Polizei

+

Krefeld - Ein 66 Jahre alter Rentner hat sich in Krefeld als ehrlicher Finder erwiesen und eine fünfstellige Summe in zwei Umschlägen zur Polizei gebracht. Stunden zuvor hatte sich am Dienstag schon ein Kölner gemeldet und gesagt, dass er das aus einem Autoverkauf stammende Geld in einer Fußgängerzone verloren hat.

Der 66-Jährige, der von einer kleinen Rente lebe, habe die Summe bis auf den letzten Schein zur Polizeiwache gebracht. Zum Dank habe es vom Besitzer einen erhöhten Finderlohn gegeben, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare