Schiedrichter den Kiefer gebrochen: Ein Jahr Haft auf Bewährung

+

Essen - Nach einem brutalen Angriff auf einen Schiedsrichter ist ein Hobby-Fußballer aus Essen zu einem Jahr Haft auf Bewährung verurteilt worden. Der 25-Jährige hatte dem Unparteiischen am 15. November 2014 einen so harten Faustschlag versetzt, dass der 57-Jährige bewusstlos zu Boden ging.

Die Ärzte hatten später einen doppelten Kieferbruch diagnostiziert. Der Angeklagte hatte bei dem Spiel in der Freizeitliga wegen Meckerns die gelb-rote Karte gesehen. Im Prozess vor dem Essener Amtsgerichts sagte er am Freitag: "Ich schäme mich." Zuvor war gegen ihn bereits ein lebenslanges Fußballverbot verhängt worden. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare