Schwefelsäure in Menden ausgelaufen: Lkw-Fahrer doch unverletzt

+

[Update 16.44 Uhr] Menden - ABC-Einsatz im Sauerland: Beim Entladen eines Lastwagens kippt ein Container um, in dem Schwefelsäure transportiert wurde. 50 Liter der Chemikalie laufen aus. Verletzt wird aber letztlich niemand.

Bei der Anlieferung von Reinigungsmittel ist am Dienstag am städtischen Hallenbad in Menden Schwefelsäure ausgelaufen. Ein 1000-Liter-Container war beim Abladen von einem Lastwagen umgekippt. 

So liefen nach Auskunft der Feuerwehr rund 50 Liter der 37-prozentigen Schwefelsäure durch eine Überdruck-Abfluss aus. Die Feuerwehr sicherte die umliegenden Kanalschächte und verdünnte die Säure mit Wasser. Der Container selbst wurde durch den Sturz nicht beschädigt und konnte von der Feuerwehr wieder aufgerichtet werden. 

Verletzt wurde entgegen ersten Angaben bei dem Chemieunfall niemand. Der Fahrer war vorsorglich zur Kontrolle in ein Krankenhaus gebracht worden. Nach Auskunft einer Polizeisprecherin wurde der Bereich abgesperrt, weil die Chemikalie auch die Straße heruntergelaufen sei. Anwohner seien durch den Vorfall nicht in Gefahr gewesen, teilte die Feuerwehr mit.

Im Einsatz waren die Feuer- und Rettungswache Menden sowie die Löschzüge Mitte und Süd der Freiwilligen Feuerwehr mit insgesamt rund 40 Einsatzkräften und 13 Fahrzeugen sowie die Polizei und das Ordnungsamt. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare