Schwerer Lkw-Unfall auf der A1 vor dem Kamener Kreuz

[Update 18.20 Uhr] Kamen - Am Dienstagmittag hat sich auf der A1 von Dortmund in Richtung Münster zwischen der Anschlussstelle Kamen-Zentrum und dem Kamener Kreuz ein schwerer Unfall ereignet, an dem drei Lastwagen beteiligt waren. Es gab zwei Leichtverletzte. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 52.000 Euro.

Die Autobahn war in Richtung Norden in der Zeit von 12.15 bis ca. 15.30 Uhr komplett gesperrt, es gab lange Staus schon ab Schwerte. Die zuständige Polizei Dortmund riet allen Verkehrsteilnehmern, den Unfallbereich möglichst weiträumig zu umfahren - möglichst schon ab dem Westhofener Kreuz.

Zum Unfallzeitpunkt gegen 12.15 Uhr war ein 26-jähriger Pole mit seinem Sattelzug im Bereich der Anschlussstelle Kamen-Zentrum auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs. Von der dortigen Beschleunigungsspur aus zog ersten Zeugenangaben zufolge plötzlich ein Auto vor ihm auf seine Fahrspur.

Einen Zusammenstoß mit diesem konnte der Lkw-Fahrer nur durch eine Vollbremsung und ein Ausweichmanöver nach links verhindern. Ein hinter ihm fahrender 32-jähriger Slowene konnte seinen Sattelzug daraufhin offenbar ebenfalls noch abbremsen. Ein wiederum auf ihn folgender 29-jähriger Mann aus Warendorf bremste seinen Lkw ebenfalls ab, konnte aber einen Zusammenstoß mit seinem "Vordermann" nicht mehr vermeiden.

Dessen Fahrzeug wurde daraufhin auf das des Polen aufgeschoben. Bei dem Unfall wurden der Slowene und der Warendorfer leicht verletzt. Rettungswagen brachten sie zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

Der Fahrer oder die Fahrerin des Autos, das vom Beschleunigungsstreifen auf die rechte Fahrspur gezogen war, setzte seinen oder ihren Weg unbehelligt von dem Unfallgeschehen fort. Ersten Zeugenangaben zufolge handelte es sich bei dem Wagen um einen weißen Kleinwagen der Marke Fiat.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Angaben zu dem weißen Wagen machen können (Autobahnpolizeiwache Kamen/Telefon: 0231/132-4521).

Die Freiwillige Feuerwehr Kamen wurde mit ihrem Löschzug 1 um 12.16 Uhr zum Unfallort auf der A1 alarmiert. Die Erstmeldung lautete "Technische Hilfeleistung/Eingeklemmte Person".

Quelle: wa.de

Kommentare