Sechs Verletzte bei Brand in Kamen

+

Kamen - Bei einem Brand im Keller eines Wohnhauses in Kamen wurden in der Nacht zu Dienstag sechs Personen verletzt. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung.

In der Nacht zu Dienstag brannte es gegen 1.22 Uhr im Keller eines Wohnhauses in Kamen. Als die Rettungskräfte am Unglücksort eintrafen, war das Treppenhaus bereits so stark verqualmt, dass die Bewohner das Gebäude auf diesem Weg nicht mehr verlassen konnten. Die Feuerwehr barg die Menschen teilweise mit einer Drehleiter.

Vier Hausbewohner, darunter ein siebenjähriges Kind mit seiner Mutter, erlitten eine Rauchgasvergiftung. Sie wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Zwei Feuerwehrleute wurden bei der Brandbekämpfung ebenfalls durch Rauchgase verletzt. 

Aufgrund der beim Brand entstandenen giftigen Gase ist das Haus derzeit unbewohnbar. Gebrannt hat Sperrmüll im Keller. Knapp zwei Stunden zuvor hatte ein unbekannter Täter im Keller dieses Wohnhauses bereits eine Zeitung angezündet, die von der Feuerwehr gelöscht worden war. 

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung aufgenommen.

Quelle: wa.de

Kommentare