Sonderzug bringt 350 Flüchtlinge nach NRW

Symbolbild

Düsseldorf/Dortmund - Sonderzüge bringen auch nach Wiedereinführung von Grenzkontrollen täglich zahlreiche Flüchtlinge nach NRW. Noch bis zum Ende der Woche wollen sich Dortmund und Düsseldorf bei Empfang und Weiterleitung der Flüchtlinge abwechseln. Danach wird die Lage neu bewertet.

Erneut sind mehrere Hundert Flüchtlinge in Nordrhein-Westfalen angekommen. Am frühen Dienstagmorgen nahmen Feuerwehr und Helfer am Düsseldorfer Flughafenbahnhof rund 350 Menschen in Empfang, die mit einem Sonderzug aus München eingetroffen waren, wie die Stadt mitteilte. Der Zug war bereits für Montagabend erwartet worden. Auch die Stadt Dortmund rechnete am Dienstag wieder mit zahlreichen neu ankommenden Flüchtlingen.

Wie viele Züge eintreffen sollen, werde im Laufe des Vormittags bekannt werden, sagte ein Sprecher der Stadt Dortmund auf dpa-Anfrage. Noch bis zum Ende der Woche wolle sich die Stadt mit Düsseldorf bei Empfang und Weiterleitung der Flüchtlinge abwechseln. Danach werde die Lage neu bewertet. Nach wie vor seien weitere Städte und Bundesländer dringend dazu aufgerufen, zu helfen, sagte der Sprecher.

Die Bezirksregierung Münster hatte am Montag bekanntgegeben, eine zentrale Registrierungsstelle für Flüchtlinge am Flughafen Münster/Osnabrück einzurichten. Die zentrale Anlaufstelle soll noch im September ihre Arbeit aufnehmen und zeitlich befristet bis Sommer 2016 genutzt werden. Damit sollen nach Angaben der Bezirksregierung die bisherigen Erstaufnahmeeinrichtungen entlastet werden. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare