Verirrte Frau gefunden? Spaziergänger entdecken Skelett und Rollator

+
Symbolbild

Höxter [Update 14.02 Uhr] - Zehn Monate nach dem Verschwinden einer Frau aus Höxter im Weserbergland haben verirrte Spaziergänger eine skelettierte Leiche und einen Rollator in einem Waldstück entdeckt. Die Polizei bestätigte am Montag den Fund bei Marienmünster, will sich aber zur Identität der Leiche noch nicht äußern.

Zuerst hatte das "Westfalen-Blatt" über den Fund berichtet. "Wir warten noch auf die DNA-Analyse der Rechtsmediziner in Münster", teilte ein Sprecher mit. Mit einem Ergebnis sei erst in der nächsten Woche zu rechnen. 

Nach der 62 Jahre alten Frau war seit ihrem Verschwinden im Juni 2015 stundenlang mit Hubschrauber und Spürhunden gesucht worden. Die Polizei war davon ausgegangen, dass die kranke Frau verwirrt und orientierungslos ist. Gefunden wurden Skelett und Rollator von einem Ehepaar bei einem Spaziergang durch den Wald in einem Gestrüpp. 

Die beiden hatten nach einem Wegwechsel die Orientierung verloren. "Wir haben damals auch diesen Bereich durchsucht", sagte ein Polizeisprecher, es sei aber ein sehr weitläufiges Gebiet. 

dpa

Quelle: wa.de

Kommentare