Volle Keller und überschwemmte Straßen im Kreis Warendorf

Im Kreis Warendorf sind am Donnerstagabend zahlreiche Keller vollgelaufen. 

Warendorf - Starkregen hat am Donnerstagabend im Kreis Warendorf örtlich Straßen überflutet und Keller volllaufen lassen.

Zwischen 21.30 und 23 Uhr ist über den Städten Oelde, Ennigerloh mit den Ortsteilen Enniger, Ostenfelde und Westkirchen Starkregen hinweg gezogen. Insbesondere der Leitstelle der Feuerwehr wurden über Notruf etwa 100 Einsatzstellen gemeldet, heißt es in einer Polizeimeldung.

Starkregen überflutete vier Straßen in Oelde, Ennigerloh und Ostenfelde. Die Straßen wurden durch Reinigung der verstopften Gullis vom Wasser befreit. 

Bei den anderen Einsatzstellen handelt es sich um vollgelaufene Keller, in die etwa 10 bis 20 Zentimeter Wasser eingedrungen war. Von den etwa 100 Notrufen erwiesen sich etwa 50 als relevant, in den anderen Fällen wurde vorsorglich oder aus Besorgnis die Feuerwehr bzw. die Polizei informiert. 

Weitere Schäden wurden nicht bekannt. Angaben zur Schadenshöhe sind zurzeit nicht möglich.

Die Feuerwehr setzte die Löschzüge aus Ennigerloh, Enniger, Ostenfelde, Westkirchen, Hoest, Neubeckum und einen Fachberater des THW Oelde ein. Aus den anderen Städten und Gemeinde des Kreises Warendorf wurden keine Schäden durch Starkregen bekannt.

eB

Quelle: wa.de

Kommentare