Temperaturen und Ozonwerte steigen - Gewitter erwartet

+
Nordrhein-Westfalen genießt  am Mittwoch einen Hochsommertag - am besten in der Nähe eines Gewässers und mit Eis. Die Schattenseite: Mit den hohen Temperaturen steigen auch die Ozonwerte in Nordrhein-Westfalen.

Köln - Mit den hohen Temperaturen steigen auch die Ozonwerte in Nordrhein-Westfalen. "Wir werden die Informationsschwelle aller Wahrscheinlichkeit nach auch heute wieder an verschiedenen Stellen im Land überschreiten", sagte eine Sprecherin des Landesamts Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) am Mittwoch.

Voraussichtlich am späten Nachmittag könne der Wert von 180 Mikrogramm Ozon überschritten werden. Am Dienstag hatten die Ozonwerte an einigen Orten in NRW zum ersten Mal in diesem Jahr über der Informationsschwelle gelegen. 

Erhöhte Ozonwerte können Schleimhautreizungen, Atemwegsbeschwerden oder Kopfschmerzen auslösen. Unterdessen erwartet der Deutsche Wetterdienst für den Abend und die Nacht teils schwere Gewitter mit Starkregen. 

Die Temperaturen lagen nach Angaben von Meteorologin Yvonne Tuchscherer bereits am Mittag vielerorts bei über 30 Grad. In Lüdinghausen und Duisburg zeigte das Thermometer schon 32 Grad an. "Die 35 Grad können wir heute an einigen Orten knacken", sagte Tuchscherer. Danach drohen Unwetter, die auch am Donnerstag wieder aufflackern könnten.

Bis einschließlich Sonntag bleibe das Wetter dann unbeständig, immer wieder seien Schauer und auch Gewitter möglich. Die Temperaturen gingen in den nächsten Tagen dann langsam wieder herunter.

Das Wetter in Ihrer Region

Quelle: wa.de

Kommentare