Tödliche Messerattacke: Neun Jahre Haft für Asylbewerber

+
Symbolbild

Essen - Ein Asylbewerber muss eine tödliche Messerattacke auf einen anderen mit neun Jahren büßen.

Das Essener Schwurgericht hat den Angeklagten am Donnerstag wegen Totschlags verurteilt. Die Richter gehen davon aus, dass es unmittelbar vor der Bluttat in Gelsenkirchen zu einem heftigen Streit zwischen den Männern gekommen ist. 

Die Gründe für die Auseinandersetzung blieben jedoch unklar. Auch den Umstand, dass bei der Obduktion der Leiche im Magen des Opfers zwei Fünfzig-Euro-Scheine gefunden wurden, konnte das Gericht nicht aufklären. Der Angeklagte selbst hatte behauptet, das spätere Opfer habe ihn an jenem Tag im Juli 2015 schwer beleidigt. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare