17-Jährige schubsten sich auf Bahnsteig der Haltestelle Reinoldikirche

U-Bahn-Notbremsung: Zwei Verletzte in Dortmund

+

Dortmund - Ein U-Bahn-Fahrer der Dortmunder Stadtwerke hat laut Pressemitteilung der Polizei am späten Montagnachmittag geistesgegenwärtig reagiert und eine Notbremsung eingeleitet, als er erkannte, dass sich zwei Jugendliche auf dem Bahnsteig der Haltestelle Reinoldikirche gegenseitig schubsten. Zwei Fahrgäste stürzten in der Bahn und verletzten sich leicht.

Gegen 17.15 Uhr war die U44 laut Polizei in die unterirdische Haltestelle Reinoldikirche eingefahren. "Zur gleichen Zeit schubsten sich zwei Jugendliche gegenseitig auf dem Bahnsteig. Ersten Erkenntnissen zu Folge drohte ein junger Mann auf die Gleise zu fallen. Der Fahrer reagierte reaktionsschnell und bremste die U-Bahn bis zum Stillstand ab", teilten die Ermittler am Dienstagmittag mit.

"Durch die Notbremsung verloren zwei Fahrgäste der U44 das Gleichgewicht und stürzten zu Boden. Eine 78-jährige Dortmunderin und ein 50-Jähriger aus Essen verletzten sich leicht. Die beiden 17-Jährigen kamen mit dem Schrecken davon. Die Ermittlungen hierzu dauern an", so die Polizei Dortmund. - eB

Quelle: wa.de

Kommentare