Über 10.000 Teilnehmer bei Wallfahrt Osnabrück-Telgte

+

Osnabrück/Telgte - Von Osnabrück nach Telgte zog am Wochenende zum 164. Mal eine riesige Gruppe von Wallfahrern. Sonnenschein sorgte für perfektes Wanderwetter.

An der Osnabrücker Wallfahrt nach Telgte haben am Wochenende unerwartet viele Menschen teilgenommen. Mehr als 10.000 Wallfahrer aus ganz Deutschland und darüber hinaus starteten am Samstag bei Sommerwetter auf die 46 Kilometer lange Strecke ins münsterländische Telgte. "Unsere Erwartungen sind übertroffen worden, diese Teilnehmerzahl ist schon besonders für so eine Wallfahrt", sagte Organisator Karlheinz Schomaker am Sonntag. Erwartet worden waren rund 8500 Wallfahrer.

Am Samstagnachmittag erreichte der Tross die Emswiesen bei Telgte. Viele der Teilnehmer übernachteten in der münsterländischen Kleinstadt, so dass sich rund 5000 Gläubige nach zwei Messen am Sonntagmorgen auf den Rückweg machten. Ziel war am Abend Oesede südlich von Osnabrück. Wegen der für Sonntag erwarteten hohen Temperaturen fiel die Beteiligung am zweiten Tag niedriger aus.

Zum Start der 164. Wallfahrt am Samstag war das Wetter aber ideal: Teils Wolken, teils Sonne und ein leichter Wind hätten die Tour bei 23 Grad angenehm gemacht, sagte Schomaker, der die Wallfahrt zum 30. Mal organisierte. Die Sanitäter hätten kaum Arbeit gehabt. "Einige Pilger mussten sich nur die Waden massieren lassen - das Laufen auf dem Asphalt ist doch anstrengend."

Ziel der Wallfahrt ist in jedem Jahr das aus Pappelholz geschnitzte Gnadenbild der Gottesmutter Maria in der Wallfahrtskapelle St. Clemens. Die Wallfahrt stand unter dem Motto "Hilfe, Herz und Hoffnung". Neben der Fußwallfahrt nach Altötting gehört die Veranstaltung zu den teilnehmerstärksten in Deutschland. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare