Umfrage: Rot-Grün in NRW ohne Mehrheit 

+
Die rot-grüne Koalition in Düsseldorf von Ministerin Hannelore Kraft (r, SPD) und Schulministerin Sylvia Löhrmann (Grüne) stände laut einer Umfrage ohne Mehrheit da, wenn am nächsten Sonntag in NRW gewählt würde.

Düsseldorf - Die AfD würde in Nordrhein-Westfalen einer Umfrage zufolge drittstärkste Kraft, wenn der Landtag bereits am nächsten Sonntag gewählt würde. Die rot-grüne Regierungskoalition unter Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) würde ihre Mehrheit verlieren.

Die SPD bliebe mit 31 Prozent zwar stärkste Kraft, würde aber rund 8 Prozentpunkte einbüßen. Nach der repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstitut Mentefactum im Auftrag der "Rheinischen Post" würde die AfD 13 Prozent erreichen und damit erstmals in den Düsseldorfer Landtag einziehen. Die CDU könnte mit 27 Prozent in etwa das Ergebnis von 2012 halten.

Um weiter an der Regierung zu bleiben, müsste sich Rot-Grün einen weiteren Koalitionspartner suchen. Oder aber die SPD müsste eine große Koalition mit der CDU eingehen. Mit den 11 Prozent der Grünen hätte Rot-Grün zusammen nur noch 42 Prozent. Für Rot-Rot-Grün würde es auch noch knapp. Die Linken müssten ohnehin um den Einzug in den Landtag zittern. Sie liegen in der Umfrage bei fünf Prozent, 2012 hatten sie den Einzug verpasst.

Die FDP wäre mit acht Prozent wieder sicher im Landtag. Ein Bündnis aus CDU, FDP und Grünen - die sogenannte Jamaika-Koalition - käme auf 46 Prozent. Die Piraten, 2012 mit 7,8 Prozent dabei, würden nach dieser Umfrage fast alles verlieren und aus dem Landtag fliegen. 

Mentefactum hatte zwischen dem 30. August und 6. September 1004 Personen im Alter ab 18 Jahren befragt. Der Landtag in Nordrhein-Westfalen wird am 14. Mai 2017 neugewählt. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare