Unbekannte legen Feuer in Wohnhaus von Schlachterei-Besitzer

+
In der Nacht zu Mittwoch stand der Dachstuhl eines Bottroper Wohnhauses in Flammen. Auch in einem Nachbargebäude brannte es. Es wird Brandstiftung vermutet.

Bottrop - Unbekannte haben in Bottrop das Einfamilienhaus eines Schlachterei-Inhabers angezündet. Es brannte vollständig aus. Bei dem Brand am frühen Mittwochmorgen wurde niemand verletzt.

Die Familie sei im Urlaub gewesen, sagte der Leiter der Feuerwehr Bottrop, Kim Heimann. Er schätzte die Schadenshöhe auf mehr als eine Million Euro. Die Polizei geht von mehreren hunderttausend Euro aus. Das Haus sei unbewohnbar.

In Brand gesetzt wurde auch ein Anbau der Schlachterei auf dem Nachbargrundstück, in dem sich Aufenthalts- und Büroräume befanden. Sie wurden stark in Mitleidenschaft gezogen. 45 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Die Polizei geht von vorsätzlicher Brandstiftung aus und hat einen Brandsachverständigen eingeschaltet. "Weitere Hinweise zur Brandursache oder möglichen Tatverdächtigen liegen zurzeit nicht vor", berichtete ein Polizeisprecher.

Die Feuerwehrleute hätten an beiden Brandstellen starke Einbruchsspuren entdeckt, sagte Heimann weiter. Die Türen beider Gebäude hätten beim Eintreffen der Einsatzkräfte offen gestanden. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare