20-Jährige aus Bergkamen leicht verletzt

Unfall auf der A1: Drei Verletzte und über eine Million Euro Sachschaden

+
Ein Schwerverletzter, zwei Leichtverletzte, eine knapp neunstündige Vollsperrung und eine geschätzte Schadenshöhe von über einer Million Euro: Das ist die Bilanz des Unfalls, der sich am Montagmittag auf der Autobahn 1 in Höhe Kamen ereignet hat.

[Update, 21.25 Uhr] Kamen/Dortmund - Ein Schwerverletzter, zwei Leichtverletzte, eine knapp neunstündige Vollsperrung und eine geschätzte Schadenshöhe von über einer Million Euro: Das ist die Bilanz des Unfalls, der sich am Montagmittag auf der Autobahn 1 in Höhe Kamen ereignet hat und an dem zwei Lkw sowie zwei Pkw beteiligt gewesen sind. 

Ein 34-jähriger Lkw-Fahrer aus Wilhelmshaven - so der Kenntnisstand der Polizei am Montagabend - war gegen 12.10 Uhr mit seinem Autotransporter auf dem rechten von drei Fahrstreifen der A1 in Richtung Köln unterwegs. Wegen eines Rückstaus musste der 34-Jährige in Höhe Kamen abbremsen. 

Ein direkt hinter ihm fahrender, 43-jähriger Sattelzug-Fahrer aus Rotterdam reagierte zu spät und fuhr auf den Autotransporter auf. Auf dem mittleren Fahrstreifen fuhr zum selben Zeitpunkt eine 20-jährige Frau aus Bergkamen mit ihrem Pkw. Bei dem Zusammenstoß der beiden Lkws musste die 20-Jährige auf den linken Fahrstreifen ausweichen und kollidierte dort mit dem Pkw eines 53-jährigen Mannes aus Hagen. 

Die 20-jährige Bergkamenerin und der Fahrer des Autotransporters wurden zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Fahrer aus Rotterdam wurde stationär behandelt. Der Autotransporter hatte sieben fabrikneue Porsche Cayman GT4 geladen, die teilweise erheblich beschädigt wurden. Insgesamt schätzt die Polizei die Schadenshöhe auf über eine Million Euro.

Aufgrund der aufwendigen Bergungsarbeiten, für die ein Kran angefordert werden musste, war die Fahrbahn bis 21 Uhr gesperrt.

Quelle: wa.de

Kommentare