Feuerwehr befreit 22-Jährigen

Betrunkener Unfallflüchtiger bleibt im Moor stecken

+

Möhnesee - Nach einem Verkehrsunfall versuchte ein betrunkener Golf-Fahrer in der Gemeinde Möhnesee (Kreis Soest) zu Fuß zu fliehen. Weit kam er allerdings nicht.  Er blieb im angrenzenden Moor stecken und musste von der Feuerwehr gerettet werden.

Gegen 0.15 Uhr kam am Sonntag ein 22-jähriger Arnsberger in einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab. Er riss etwa 100 Meter Schutzplanke aus der Verankerung. 

Da sein total beschädigter Pkw nach dem Aufprall nicht mehr fahrbereit war, flüchtete der 22-Jährige zu Fuß. Hierbei verirrte sich der alkoholisierte Fahrer offenbar und blieb im angrenzenden Moor stecken.

Als die Feuerwehr ihn nach kurzer Suche fand, steckte er bereits bis zur Hüfte im Moor. Auf Grund der erlittenen leichten Verletzungen wurde der junge Mann in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. 

Zu einer Anzeige wegen Unfallflucht erwartet den Arnsberger nun noch ein Verfahren wegen Fahren unter Alkoholeinfluss. Der entstandene Sachschaden wird auf circa 30.000 Euro beziffert.

Quelle: wa.de

Kommentare