Ausgerutscht und vier Meter tief gefallen

"Wasserbomben"-Spaß findet jähes Ende: Frau (37) bei Balkonsturz schwer verletzt

+

Stemwede - Mit schweren Verletzungen wurde am frühen Samstagabend eine 37-jährige Frau aus Stemwede-Destel (Kreis Minden-Lübbecke) nach einem Sturz vom Balkon eines Mehrfamilienhauses ins Krankenhaus eingeliefert.

Als die Frau sich beim Werfen einer "Wasserbombe" über das Balkongeländer lehnte, rutsche sie auf dem nassen Boden aus, verlor das Gleichgewicht und fiel zirka 4 Meter in die Tiefe.

Die 37-Jährige und ihr Ehemann hatten sich mit Angehörigen und Freunden zum gemeinsamen Grillen getroffen. Im Laufe des Abends wurde dabei auch mit den mit Wasser gefüllten Luftballons gespielt. Dabei sei es nach Auskunft des Ehemannes gegen 18.50 Uhr zum dem Unglück gekommen. 

Ein alarmierter Notarzt und die Besatzung eines Rettungswagen kümmerten sich um die noch ansprechbare Frau und brachten sie anschließend ins Krankenhaus nach Lübbecke. - eB

Quelle: wa.de

Kommentare