Bodenfrost und Graupel

Es wird noch einmal kalt in NRW

+
Ab Sonntag wird es noch mal kalt und ungemütlich in NRW.

Essen - Schal und Mütze sollten noch nicht in der Schublade landen: Von Sonntag an wird es nach sonnigen Tagen noch mal kalt und ungemütlich in NRW. Sogar Schneeflocken könnten fallen.

Minusgrade, Graupelschauer, vielleicht auch Schnee: In Nordrhein-Westfalen wird es nach sonnigen Tagen noch mal ungemütlich. In den Berglagen könnte es zum Wochenstart am Montag in Bodennähe sogar bis zu minus vier Grad kalt werden, wie eine Meteorologin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Essen am Donnerstag sagte. 

Im Flachland soll es am Sonntag tagsüber nur noch sieben bis zehn Grad, im Bergland nur fünf bis sechs Grad warm sein. In den Tieflagen könnte es Graupelschauer und Schneeregen geben. Sogar im Rheinland erreichen die Temperaturen nachts nur noch knapp über null Grad. 

In der Nacht zu Montag könne verbreitet Bodenfrost auftreten, sagte die Meteorologin. In den höheren Lagen kann auch Schnee dabei sein. Der Bodenfrost in den Nächten zu Montag und Dienstag könnte auch Sommerpflanzen zusetzen, sagte Thorsten Piorek, Gärtnermeister beim Landesverband Gartenbau Rheinland. 

Wer bereits im Beet gepflanzt hat, sollte die Blumen zumindest mit einem Fliestuch abdecken. Erst am Dienstag klettern nach DWD-Angaben die Temperaturen in ganz NRW wieder langsam nach oben. 

Dass im April so wenig frühlingshaft zugeht, sei aber keine Ausnahme, sagte die Meteorologin. Es war um diese Jahreszeit auch schon kälter: Am 24. April 1903 froren die Aachener bei nur 2,2 Grad Tageshöchsttemperatur. Auch 1980 und 1985 kamen Köln und Münster nur auf knapp sechs Grad. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare