Wetterdienst: Der erste Schnee kommt, aber nicht viel

+

Essen - Nach dem milden Novemberbeginn könnten ab dem Wochenende in Nordrhein-Westfalen die ersten Schneeflocken durch die Luft tanzen. Man müsse sich auf täglich deutliche Temperaturabfälle einstellen, sagte eine Sprecherin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Samstag in Essen.

Schon in der Nacht zum Sonntag werde es kühler. Dann seien in Lagen über 500 Meter vereinzelter Schneefall und Straßenglätte durch überfrierenden Regen möglich.

Auch im Flachland könnte es ab Dienstag schneien, sagte die Sprecherin. Für eine geschlossene Schneedecke werde es aber in hohen wie in tiefen Lagen nicht reichen.

Für Sonntag rechneten die Meteorologen für NRW noch mit novembertypischen sieben bis neun Grad Celsius, im Hochsauerland und der Eifel mit zwei bis vier Grad. Ab Montag seien in den höchsten Lagen auch tagsüber Temperaturen um die null Grad möglich; im Flachland beginnt die Woche mit vier bis sieben Grad.

Quelle: wa.de

Kommentare