So wird das Wetter in NRW

Frost noch bis Freitag, am Wochenende wird es milder

+
Die Sonne geht über einem schneebedeckten Feld auf. Noch bis Freitag bleibt es in NRW frostig.

Essen - Das Winterwetter beschert den Menschen in Nordrhein-Westfalen weiter kalte Füße. Insgesamt sei bis zur Nacht zum Samstag mit Frost, Reifglätte und überfrierendem Regen zu rechnen, sagte eine Meteorologin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Dienstag.

Der bisherige Tiefstwert in dieser Saison wurde in der Nacht zum Dienstag geknackt: Nach DWD-Angaben wurden in Bad Berleburg (Kreis Siegen-Wittgenstein) minus 19 Grad gemessen. 

Westfalen bleibt mit Temperaturen unter null Grad der kältere Landesteil. Im Rheinland und Ruhrgebiet könnten die Temperaturen dagegen bis knapp über dem Gefrierpunkt liegen. 

Feuchte Nordseeluft mit Wolken lassen im ganzen Land Niederschläge in den nächsten Tagen erwarten - im Rheinland in Form von Regen, in Westfalen als Schnee von bis zu drei Zentimetern. 

Für Freitag rechnen die Meteorologen mit feuchter, aber milderer Luft aus Frankreich. Im äußersten Westen steigen die Temperaturen am Samstag laut DWD bis auf drei Grad. In der Nacht davor kann es dort bei Temperaturen um den Gefrierpunkt glatt werden. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare