Zahl der Abschiebungen in NRW deutlich gestiegen

+

Düsseldorf - Die Zahl der aus Nordrhein-Westfalen abgeschobenen Zuwanderer hat sich im vergangenen Jahr deutlich erhöht. Landesweit habe es 2015 fast 4.400 Abschiebungen gegeben, sagte der zuständige Abteilungsleiter im Landesinnenministerium, Burkhard Schnieder, am Montag bei der Vorlage des Jahresberichts des "Forums Flughäfen in NRW" in Düsseldorf.

Im Jahr 2014 waren noch rund 2.900 Abschiebungen registriert worden. Die meisten Menschen wurden aus Nordrhein-Westfalen über den Flughafen Düsseldorf ausgeflogen: 2015 waren das fast 3.600. 

Die meisten Menschen, deren Antrag auf Asyl keinen Erfolg hatte, wurden in den Kosovo sowie nach Serbien, Albanien und Mazedonien gebracht. Mit den Abschiebungen werde ein Zeichen gesetzt, dass die "Menschen nicht kommen sollten, wenn sie keine Bleibeperspektive haben", sagte Schnieder.

Grundsätzlich gelte jedoch: "Es gibt keine Abschiebung um jeden Preis." Das Forum Flughäfen in NRW ist ein Gremium aus Vertretern von Behörden, der evangelischen und der katholischen Kirche und von Nichtregierungsorganisationen, die im Austausch über den Vollzug von Abschiebungen per Flugzeugen stehen. - epd

Quelle: wa.de

Kommentare