Schlecht gesichert: Lkw zieht Spur der Verwüstung

Dortmund - Ein Lkw-Fahrer stellt sein Fahrzeug ab und vergisst die Feststellbremse. Kurz darauf hat der Lastwagen einen weiteren Lkw gerammt, vier parkende Autos und eine Werbetafel ineinander geschoben und noch einen Zusammenstoß verursacht.

Immerhin, so formuliert die Polizei Dortmund in einer Pressemitteilung, habe es keine Verletzten gegeben. Die Bilanz der Unachtsamkeit des Lkw-Fahrers aus Herdecke: Gegen 15 Uhr parkt er auf der Köln-Berliner-Straße, nahe der Einmündung Sölder Kirchweg. Das Fahrzeug rollt in den Gegenverkehr und stößt gegen den entgegenkommenden Lkw eines Mannes aus Hessen. 

Von dort aus rollt der Lkw des Herdeckers gegen einen geparkten Nissan Micra und sorgt für eine Kettenreaktion: Der Micra kracht in einen geparkten VW Golf, dieser in einen geparkten VW Polo und der Polo in einen ebenfalls parkenden VW Fox. Das Ende war erst an einer Werbetafel erreicht, in die der VW Fox schließlich rutschte. 

Allerdings betraf dieses Ende nur den ruhenden Verkehr. Der Fahrer aus Hessen, der zu Beginn einen Zusammenstoß mit dem fahrerlosen Lkw hatte, stieß durch diesen noch mit einem dahinter fahrenden Pkw zusammen. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 25.000 Euro.

Quelle: wa.de

Kommentare